Handball EM Spielplan

Die Handball-Europameisterschaft der Herren findet alle zwei Jahre statt. Die Turniere werden seit 1994 ausgetragen. Seit 2002 treten nach der Qualifikationsphase die besten 16 Mannschaften gegeneinander an. Zwei Teams, der amtierende Europameister und die Mannschaft des Austragungsortes, sind jeweils direkt für die Handball-EM qualifiziert, die andern Mannschaften müssen zunächst die Qualifikation überstehen. Die Qualifikationsspiele beginnen bereits nach dem Ablauf der vorangegangenen EM, die Handball-EM wird in der Regel im Januar ausgetragen. Der Austragungsort wird vom Kongress der Europäischen Handballföderation aus verschiedenen Bewerbungen ausgewählt.

Die EM Teilnehme

Sieben Qualifikationsgruppen kämpften jeweils um die Teilnahme zur EM. Da zwei Mannschaften direkt qualifiziert sind, sind jeweils 14 freie Plätze zu vergeben. Weiter kommen jeweils die Mannschaften, die den ersten und zweiten Platz der sieben Qualifikationsgruppen belegen konnten, sowie der beste Gruppendritte. Die Gruppen werden im Anschluss an die letzte EM ausgelost, die Qualifikation startet damit bereits kurz nach dem Ende der vorangegangenen Europameisterschaft.

Die 16 Mannschaften treten in 4 Gruppen gegeneinander an. In jeder Gruppe spielt einer der Mannschaft der Gruppe jeweils einmal gegen die anderen drei Mannschaften derselben Gruppe. Die Vierten einer Gruppe scheiden aus dem Turnier aus. 12 Mannschaften schaffen den Sprung in die Hauptrunde. Alle vier Gruppen spielen an unterschiedlichen Austragungsorten.