Frankreich wieder mit Niederlage – Roggisch mit gebrochener Nase

20. Januar 2012

Ungarn hat bei der Handball-EM in Serbien eine Überraschung geschafft. Der WM-Siebte gewann in Novi Sad zum Abschluss der Vorrunde gegen Titelverteidigern und Topfavorit Frankreich mit 26:23 (12:14).

Zur Halbzeit sprach alles für den Favoriten Frankreich. Aber Ungarn kämpfte sich in der Spiel zurück und besiegte mit einer leidenschaftlichen Leistung Frankreich mit 26:23. Damit verloren die Franzosen nun schon ihr zweites Spiel in der Gruppe C und haben mit viel Glück dennoch die Hauptrunde erreicht. Wenn auch knapp. Nun wird es aber für Frankreich sehr schwer. Denn Russland ist aus dem Turnier draussen und deswegen startet Frankreich mit 0 Punkten in der Hauptrunde.

Als Sieger der Gruppe C erreichte Spanien die Hauptrunde. Der WM-Dritte bezwang Russland mit 30:27 (17:11). Während die Iberer mit 3:1 Punkten in die zweite Turnierphase gehen, bedeutete die Niederlage das EM-Aus für die Russen. Die Ungarn, die Spanien ein 24:24 abgerungen hatten, wurden Gruppenzweiter. Gruppendritter damit Frankreich.

Und die Gruppe D hat heute auch gespielt. Hier gab es keine Überraschungen. Island unterlag Slowenien mit 32:34 und die favorisierten Kroaten haben gegen Norwegen deutlich mit 26:20 gewonnen. Damit ist Norwegen raus, Island startet mit 0 Punkten in der Hauptrunde und Kroatien konnte mit drei Siegen den Einzug in die Hauptrunde feiern. Damit ist auch klar, dass Kroatien der Favorit für den EM-Sieg ist.

Morgen beginnt die Hauptrunde

Die Gruppe I startet morgen in die Hauptrunde. Um 16:15 Uhr spielt Polen (2 Punkte) gegen Schweden (1 Punkt). Die Polen sind dabei leicht favorisiert. Um 18.15 Uhr findet dann die Partie zwischen Dänemark (0 Punkte) und Mazedonien (1 Punkt) statt. Und um 20.15 Uhr spielt dann Deutschland (4 Punkte) in Belgrad gegen die Heimmannschaft aus Serbien (4 Punkte). Die Arena in Belgrad wird zum Hexenkessel – soviel sei verraten.

Den Unmut vieler Fans zieht die ARD derzeit auf sich. Sie wird das Spiel nicht im Ersten zeigen sondern auf die Dritten WDR und NDR ausweichen. Grund: 20.15 Uhr ist der Spielbeginn. Aber da kommt schon Kai Pflaume mit einer aufgezeichneten Quizshow. „Wir hätten das EM-Spiel normalerweise ab 16 Uhr im Ersten übertragen, doch leider hat uns der Spielplan einen Strich durch die Rechnung gemacht“, erklärte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. „Dank unserer Struktur können wir den Handballfans dieses Highlight glücklicherweise in den Dritten Programmen präsentieren.“ Bundestrainer Heuberger hat darum gebeten, dass das Spiel erst um 20.15 Uhr stattfindet.

Und noch eine Nachricht aus dem Lager der Nationalmannschaft der DHB-Jungs. Oliver Roggisch hat sich die Nase gebrochen und wird dennoch beim Spiel gegen Serbien spielen. Bei einem Zusammenprall im Schwedenspiel hat sich Roggisch die Nase gebrochen. „Die Nase ist durch, aber ich werde spielen“, sagte Roggisch am Freitag im deutschen Teamquartier in Belgrad: „Das habe ich schon öfter gemacht.“

 




Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback setzen.

Hinterlasse einen Kommentar