EM-Qualifikation: Welchen Gegnern muss sich Deutschland stellen?

2. Mai 2016

Die Auslosung der Gruppen für die Vorentscheidung zur Handball-Europameisterschaft 2018 in Kroatien stellt den Titelverteidiger vor machbare Aufgaben. In Gruppe 5 steht die DHB-Auswahl Slowenien, Portugal und der Schweiz gegenüber.

Bob Hanning: Attraktive Gruppe

Insgesamt sieben Gruppen treten bei der Qualifikation zur Handball-EM 2018 an. Nur die besten beiden Teams aus jeder Gruppe sowie der stärkste Gruppendritte fahren auch nach Kroatien. Lediglich der Gastgeber muss sich der Qualifikation nicht stellen und ist automatisch gesetzt. Für DHB-Vizepräsident Bob Hanning hat sich der Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der zurückliegenden EM auch bei der Auslosung bezahlt gemacht: Die DHB-Auswahl war im Topf mit den besten Mannschaften, so sei eine interessante Gruppe zusammengekommen. Slowenien hält Hanning für einen starken Gegner, Portugal und die Schweziz für lösbare Aufgaben.

Die Qualifikationsspiele starten im November 2016 und dauern bis zum darauffolgenden Juni. Die EM findet dann vom 12. bis zum 28. Januar in Zagreb, Varazdin, Porec und Split statt.

Alle Qualifikationsgruppen in der Übersicht:

Gruppe 1
Dänemark, Ungarn, Niederlande, Lettland

Gruppe 2
Polen, Weißrussland, Serbien, Rumänien

Gruppe 3
Spanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Finnland

Gruppe 4
Island, Mazedonien, Tschechien, Ukraine

Gruppe 5
Deutschland, Slowenien, Portugal, Schweiz

Gruppe 6
Schweden, Russland, Montenegro, Slowakei

Gruppe 7
Frankreich, Norwegen, Litauen, Belgien

 




Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback setzen.

Hinterlasse einen Kommentar