Heute beginnt die Handball-WM 2015 in Katar

15. Januar 2015

Heute Abend um Punkt 18:30 Uhr ertönt der Anpfiff zur Handball Weltmeisterschaft der Herren 2015. Austragungsort ist diesmal Katar – und allein die Wahl des Wüstenstaats macht die diesjährig WM so umstritten wie noch nie zuvor. Fans hoffen dennoch auf spannende Spiele.

Katar steht wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik

Katar ist nicht gerade als Handball-Nation bekannt. Drei brandneue Stadien hat die Regierung des Wüstenstaats bauen lassen, alle fassen mehrere Tausend Zuschauer. Doch wie viele tatsächlich kommen werden, um der heimischen Mannschaft und den internationalen Gästen zuzujubeln, steht in den Sternen. Einige Beobachter befürchten, dass die Mannschaften vor fast leeren Rängen antreten werden. Derweil kritisiert Amnesty International die Regierung Katars wegen eklatanter Menschenrechtsverletzungen. Die Scheichs haben sich die Ausrichtung der Weltmeisterschaft immerhin einiges kosten lassen: Sie arbeiteten mit einem Gesamtbudget von 200 Millionen Euro. Die Hallen bieten nicht nur modernste Technik, sondern hinter den Kulissen auch allerlei Annehmlichkeiten für die Spieler, von Fitnessräumen bis zum Wellness-Areal. Aus sportlicher Sicht könnten die Bedingungen daher besser nicht sein. Kritiker bemängeln allerdings, dass für den Bau der pompösen Sportstätten Arbeitsimigranten unter unmenschlichen Bedingungen schuften mussten.

Der deutsche WM-Kader

Die Scheichs hält das nicht davon ab, auch bei der Eröffnungsfeier zu klotzen statt zu kleckern: Grandios soll diese ausfallen, bevor heute, am 15. Januar, um 18:30 Uhr das erste Spiel zwischen dem Gastgeber und Brasilien angepfiffen wird. Für die deutschen Handballer wird es morgen, am 16. Januar, ernst. Um 17 Uhr muss sich die Mannschaft, die diesmal nur mit einer Wildcard an der WM teilnehmen kann, gegen Polen beweisen. Der neue Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat folgenden Kader aufgestellt: Silvio Heinevetter, Carsten Lichtlein und Andreas Wolff sind als Torwart mit dabei, Uwe Gensheimer und Matthias Musche als Linksaußen. Im linken Rückraum spielen Paul Drux, Finn Lemke und Stefan Kneer, im mittleren Rückraum Martin Strobel und Tim Kneule. Für den Rückraum rechts sind Steffen Weinhold, Michael Müller und Jens Schöngarth mit dabei. Rechtsaußen laufen Patrick Groetzki und Johannes Sellin auf. Im Kreis spielen Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Erik Schmidt und Jacob Heinl.

Spielberichte und den jeweils aktuellen Spielplan gibt es hier: handballwm.net.




Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback setzen.

Hinterlasse einen Kommentar