EM 2014: Schweres Los für Handball-Frauen

21. Juni 2014

Das Losglück für die kommende Europameisterschaft hat die deutschen Handball-Damen ein wenig im Stich gelassen. Am vergangenen Donnerstag in Zagreb wurde die Damen-Nationalmannschaft einer herausfordernden Gruppe zugeteilt: In der Vorrunde müssen sie gegen Schweden, die Niederlande und Co-Gastgeber Kroatien antreten.

Starke Gegner in der Gruppe C

Die Handball-Europameisterschaft der Damen findet vom 7. bis zum 21. Dezember 2014 in Ungarn und Kroation statt. Die Vorrundenspiele der Gruppe C, zu der auch Deutschland gehört, werden im kroatischen Varazdin ausgetragen. Mit den kroatischen Damen hat also einer der deutschen Gegner bereits Heimvorteil. Die Schwedinnen gelten als extrem starke Mannschaft und auch die Niederlande können die deutschen Handball-Damen vor große Herausforderungen stellen, weiß Trainer Heine Jensen: „Schweden ist stark, Kroatien ebenso und spielt zudem mit Heimvorteil, und auch gegen die Niederlande brauchen wir eine Top-Leistung“, sagte er gegenüber der Presse.

Spannende Matches vom 7. bis zum 21. Dezember

In den Vorrunden entscheidet sich, wer noch Chancen auf die Finalspiele hat. Die jeweils besten drei Teams einer Gruppe erreichen die zweite Phase; die Ergebnisse, die in der Vorrunde erzielt wurden, nehmen die Teams mit. Die Finalspiele werden in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgetragen. Deutschland hofft auf eine bessere Platzierung als bei der letzten EM 2012 in Serbien, wo die Mannschaft den siebten Platz errang.

Die Gruppenverteilung in der Übersicht:

  • Gruppe A in Györ: Ungarn, Spanien, Russland, Polen
  • Gruppe B in Debrecen: Norwegen, Dänemark, Rumänien, Ukraine
  • Gruppe C in Varazdin: Schweden, Deutschland, Kroatien, Niederlande
  • Gruppe D in Osijek: Montenegro (TV), Frankreich, Serbien, Slowakei

 




Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback setzen.

Hinterlasse einen Kommentar