DHB-Kapitänin Isabell Klein: Mittelfußbruch

19. November 2014

Schlechte Nachricht für die deutschen Handball-Damen: Die Kapitänin des DHB Teams, Isabell Klein, hat sich den Mittelfuß gebrochen und fällt für die Europameisterschaft in Ungarn und Kroatien aus. Wenn die Handballerinnen hier vom 7. bis zum 21. Dezember auf dem Platz auflaufen, wird Klein nicht dabei sein.

Isabell Klein fehlt bei der EM

Mit ihrer Mannschaft, dem Buxtehuder SV, hat die 31jährige Linkshändlerin zwar am vergangenen Samstag gegen den VOC Amsterdam im EHF-Cup-Spiel gewonnen, sich dabei allerdings den Mittelfuß gebrochen. Am vergangenen Montag wurde die Handballspielerin operiert. Fest steht: Für die im Dezember anstehende Europameisterschaft fällt Klein aus. Das Pech erwischt die Kapitänin der deutschen Mannschaft bereits zum zweiten Mal: Schon bei der EM von zwei Jahren konnte sie nicht dabei sein, weil sie sich die Mittelhand gebrochen hatte. Und zur EM 2013 kam ihr Sohn Collin zur Welt.

Auch Torschützenkönigin Susann Müller fällt aus

Bundestrainer Heine Jensen bezeichnete den Ausfall als schweren Schlag – für die Spielerin wie auch für die DHB-Damen. Im rechten Rückraum könnte die Mannschaft nun Probleme bekommen. Damit nicht genug: Auch auf seine Torschützenkönigin Susann Müller muss Jensen vorerst verzichten. Sie hat sich den Finger gebrochen. Auch Müller ist Linkshänderin – damit fehlen der deutschen Mannschaft zur EM gleich zwei.

In der Vorrunde der EM müssen sich die deutschen Damen zunächst gegen die Niederlande beweisen, außerdem treffen sie auf den Co-Gastgeber Kroatien und auf die Schweden. Keine leichten, aber auch keine unlösbaren Aufgaben. Das Finale der Europameisterschaft findet am 21. Dezember in Budapest statt.